OK

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Service » Beitragsarchiv » WvSS ist Autostadt Partnerschule
Link sendenrssFB

Werner-von-Siemens-Schule ist Partnerschule der Autostadt

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium hat die Autostadt in Wolfsburg am 24.10.2016 zwölf neue Partnerschulen für das Schuljahr 2016/2017 vorgestellt. Schülerinnen und Schüler haben sich attraktive Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten rund um das Thema Mobilität vorgenommen, wie zum Beispiel die Konstruktion autonomer Fahrzeuge oder ein Projekt zum Thema Wasserverbrauch und Ressourcenschonung.

"Wir merken, dass Projektarbeit in Schulen mittlerweile fest zum Bildungsprogramm gehört: Die Qualität der eingereichten Ideen ist beeindruckend und hat es der Jury nicht leicht gemacht, eine Auswahl zu treffen", sagt Dr. Michael Pries, Leiter der inszenierten Bildung der Autostadt.

Bereits zum achten Mal erarbeiten Lerngruppen als Autostadt Partnerschulen Projekte rund um das Thema Mobilität und Nachhaltigkeit, die einen konkreten Bezug zum Curriculum Mobilität aufweisen – einem Lehrplan, der in Niedersachen die klassische Verkehrserziehung ersetzt hat. Die Schulklassen werden von pädagogischen Mitarbeitern der Autostadt und von Fachberatern der Landesschulbehörde unterstützt. Zudem haben sie die Möglichkeit, auch außerhalb der Schulzeiten die Räumlichkeiten und das Bildungsangebot der Autostadt in Anspruch zu nehmen. Am Ende des Schuljahres stellen sie ihre Projekte vor großem Publikum auf der Ideen-Expo 2017 in Hannover vor.

Udo Böther und Thortsen Lex als Vertreter bei der Überreichung

Der ständige Vertreter des Schulleiters Udo Böther und Projektleiter Thorsten Lex nehmen die Auszeichnung als Partnerschule der Autostadt in Empfang.

 

Die Werner-von-Siemens-Schule wurde mit dem Projekt „Ladestation für elektrisch angetriebene Fahrzeuge“ unter 40 eingegangenen Bewerbungen als eine von zwölf Schulen ausgewählt. Diese Ladestation wird mit einer eigenständigen Photovoltaikanlage betrieben. Die Projektteilnehmer entwickeln, planen, bauen und bewerten die Ladestation für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Auch ein so genanntes Smart Grid – ein intelligentes Stromnetz – soll entwickelt werden, indem das System in die hausinterne Elektrotechnik integriert wird.

23.05.2018
Abschlussprüfung der Fachschule Technik

25.05.2018
Abschlussprüfung der Fachschule Technik

04.06.2018 - 22.06.2018
Zeugniskonferenz

15.06.2018
Fußballturnier Berufliche Grundbildung

18.06.2018
Zeugniskonferenz Berufliche Grundbildung

Broschüre der WvSS