OK

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Schule » Auszeichnungen und Preise » 1. Platz für WvS-Comic
Link sendenrssFB

Sieg beim Schülerwettbewerb zum Geburtstag von Werner von Siemens

Zum Geburtstag von Werner von Siemens waren 93 Partnerschulen aufgerufen, die in jeder Schule stehende Siemens-Büste zu gestalten und einen kleinen Text zu verfassen.

Zwei Klassen der Werner-von-Siemens-Schule Hildesheim haben sich beteiligt. Während die eine Klasse (WBGT 16B) die Errungenschaften von Herrn Siemens in Szene setzte, hat die andere Klasse (WBGT15M) mit ihm eine Party gefeiert und in ein Comic verwandelt.

Unter 250 Einsendungen hat sich die Jury für das Comic entschieden. Der zweite Beitrag war in der näheren Auswahl für Platz drei – leider letztendlich erfolglos.

Das Siegerteam darf eine Reise nach München oder Berlin unternehmen, erhält ein interessantes Rahmenprogramm mit Bezug zu Siemens plus eine Übernachtung und Reisekosten

 

Um den Comic zu lesen bitte das PDF laden: WvS-Comic

Zum Siegerbeitrag gehörte folgender Text:

Gesagt, getan

Ein Montagmorgen im Herbst, kurz vor Unterrichtsbeginn im 21. Jahrhundert, die Schüler P.M. und D.K. sitzen gegenüber der Büste von Werner von Siemens:

P.M.: „Manchmal frage ich mich einfach nur, wie er es gemacht hat. Wie kam er auf die Ideen? Woher hatte er den Glauben an sich selbst?“

D.K.: „Den hatte er nicht. Aber seine Lehrer, die haben an ihn geglaubt.“

P.M.: „Hm, der war wohl super in Mathe. Aber das Abi hatte er nicht!“

Es klingelt, die beiden Schüler gehen als Letztes Richtung Treppenhaus. Da hören sie plötzlich eine Stimme:

W.v.S.: „Es war ganz einfach.“

P.M. dreht sich um.

P.M.: „Wie bitte?“

D.K.: „Alter, der Kopf kann sprechen!“

P.M. und D.K. stehen wieder vor Werner von Siemens.

D.K.: „Was war einfach?“

W.v.S.: „Die Erfindungen, die Entwicklungen usw.!“

D.K.: „Wie denn?“

W.v.S.: „Ich habe mich nie ablenken lassen. Wenn ich nachdachte, dachte ich nach. Wenn ich gearbeitet habe, habe ich gearbeitet. Wenn ich gegessen habe, habe ich gegessen und wenn ich geredet habe, habe ich geredet.“

P.M.: „What the Fuck!?“

W.v.S.: „Woche für Woche, sehe ich euch alle hier herumstehen. Ihr habt das Smartphone in der rechten Hand, den Kaffeebecher in der linken Hand. Und während ihr über eure Lehrer schimpft lest ihr die Hausaufgaben von Kameraden durch. Da könnte ich auch keinen klaren Gedanken fassen.“

D.K.: „Aha.“

P.M.: „Dich hätte ich gern mal auf einer Party dabei, danach könntest auch du keinen klaren Gedanken mehr fassen… .“

W.v.S.: „Das käme auf einen Versuch an! Demnächst werde ich 200 Jahre alt, Ihr könnt euch ja was einfallen lassen.“

 

Der zweite Vorschlag wurde so kommentiert:

Die Jugend hat die Lebensleistung von Werner von Siemens in den Händen

Werner von Siemens hat es geschafft, aus der Energieversorgung mit Kohle „auszutreten“. Seine elektrischen Straßenbahnen ebneten den Weg zu einer CO2-losen Massenbeförderung und seine elektrische Lokomotive fasst in ganz Deutschland schnell Fuß.

Seine Telegrafenmasten bildeten das Standbein für eine neue Massenkommunikation von Warschau nach Moskau und von London nach Kalkutta. Bei uns in Hildesheim trat 1908 die erste elektromagnetische Ortvermittlungshilfe in Kraft.

Die Tantellampe und die Bogenlampe leuchtete uns ab jetzt den Weg und durch das Läutewerk verpasste keiner mehr seinen Zug.

Die Ozonröhre reinigte, dank ihm, in Zukunft unsere Gliedmaßen.

Das Herzstück seiner Erfindungen ist der Zeigertelegraf.

Mit Hilfe eines Silberlöffels reichte er seinem Bruder Wilhelm die Hand nach England und vergoldete damit die Industrialisierung. Auch seine Mitarbeiter lebten nicht von der Hand in den Mund, sondern wurden durch ihre Handarbeit mit Erfolg prämiert. Zudem mussten sie täglich nur noch neun Stunden anpacken.

Auf den Schultern seines Starkstromgenerators trägt er die zweite industrielle Revolution und erkennt dessen Tragweite. Hals(ke) half Siemens manch Kröte zu schlucken.

Sein Guttaperchaverfahren ist noch heute die (Haar-)wurzel isolierter Leitungen. Sein patenter Einsatz wurde zum (Patent-)gesetz.

Heute schlägt die Siemens AG neue Wege ein: erneuerbare Energien.

Und wer könnte die Ideen besser weitertragen, als die Schüler der Werner-von-Siemens-Schule für Elektrotechnik in Hildesheim?!

Danke, Werner von Siemens und herzlichen Glückwunsch.

[kle]

26.09.2018
Dienstbesprechung Abteilung 4 (Elektrotechnik)

26.09.2018
Wahlversammlung des Schulelternrates

01.10.2018 - 12.10.2018
Herbstferien

22.10.2018 - 16.11.2018
Praktikum BEK

29.10.2018
Schulvorstandssitzung (1)

Broschüre der WvSS