OK

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Service » Beitragsarchiv » Hi-move – High tech im alten Gewand
Link sendenrssFB

Am Wochenende war das 5. Mal der Hi-move, bei der die neuesten Entwicklungen zur Elektromobilität ausgestellt und für Zuschauer „erfahrbar“ gemacht werden. Allerdings war eine Probefahrt mit den Fahrzeugen der Werner-von-Siemens-Schule nicht möglich. Dennoch stießen die Ausstellungsstücke und der Stand, der in Zusammenarbeit mit der Niedersachsen Metall auf dem Platz Auf der Lilie zu finden war, auf großen Anklang.

Die E-Schwalbe und der E-Käfer hatten ebenso ihre Interessenten, wie auch der E-Roller und das Modell zur Energieerzeugung durch Solar, welches im Zelt zu finden war.

Gerade die ältere Generation konnte sich an den „Oldtimern“ erfreuen und zeigte auch reges Interesse an den neuen Technologien. Dass Schüler der Werner-von-Siemens-Schule die Umbauten des E-Käfers bis zur TÜV-Reife alleine bewerkstelligt haben, bewunderten die Besucher.

Eine Schülerin der WVSS erklärte die Zusammenhänge zwischen Solarzellen, Speicherung und Verbraucher und brachte auch Kindern die Elektrizität näher. Auf einem Tisch konnte man Lampen zum Leuchten und Räder zum Drehen bringen – und alles mit Solar. Da das Wetter hervorragend mitspielte, drehten sich schließlich alle Räder.

Bürgermeister Meyer war einer der prominenten Gäste an unserem Stand. Er diskutierte über den Bau von Solaranlagen und die Notwendigkeit von Stromtankstellen in der Stadt Hildesheim.

So sagte er auch, dass das abendliche Aufladen eines modernen Handys (deren Akku früher eine Woche hielt) selbstverständlich ist und sich keiner über die „fehlende Reichweite“ aufrege, während alle Angst haben, dass sie mit einem E-Auto „auf der Strecke bleiben“. Neue Technologien verlangen eben neue Verhaltensweisen und die nötige Infrastruktur.

Der E-Käfer bekommt demnächst neue Batterien, so dass die Reichweite von 15 km auf 150 km erweitert werden kann. So konnte die Werner-von-Siemens-Schule wieder einmal zeigen, dass sie mit der Zeit geht und neue Technologien aktiv vorantreibt. Junge Menschen von der Notwendigkeit zu überzeugen, dass ressourcensparendes Verhalten heute wichtiger ist als je zuvor und sie aktiv an der Gestaltung dieser Zukunftstechnologien teilhaben zu lassen, ist ein großes Anliegen der Lehrkräfte.

Mal sehen, welches Projekt die Schule bei der nächsten Hi-move ausstellen kann. Wir sind seit dem ersten Mal dabei und kommen gerne wieder.

[gök]

22.10.2018 - 16.11.2018
Praktikum BEK

21.11.2018
Personalversammlung

29.11.2018
Schulinterne Fortbildung

01.12.2018 - 28.02.2019
Bewerbung für alle Vollzeitschulformen

03.12.2018
Abschlussprüfung II Metall-Industrie

Broschüre der WvSS