OK

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Aktuelles » Schiller neu inszeniert – so macht Lyrik Spaß
Link sendenrssFB

Die Aufgabe rief bei vielen Schülerinnen und Schülern die grausamsten Erinnerungen ihrer bisherigen Schulzeit wach: „Tragen Sie ein Gedicht vor“.

Und dann auch noch eine Ballade vor Friedrich Schiller! Zudem sollten die Mitschüler bei dem Referat aktiv einbezogen werden. Wie sollte man diese Aufgaben lösen und dabei die negativen Vorurteile gegenüber Lyrik abbauen?

Malte und Alexander haben ihre Lösung gefunden: Sie drehten einen Film mit Legofiguren. Dabei sprachen sie nicht den Text ein, sondern unterlegten ihn mit Akustikeffekten. Die Mitschüler sahen zunächst den Film und sollten dann die in Strophen zerlegte Ballade in der logischen Reihenfolge zusammensetzen.

Kommt erst der Löwe und dann der Tiger? Wann wirft die Prinzessin den Handschuh? Und warum geht der Ritter am Ende davon?

Nach einigem Hin- und Herschieben und mehrfachen Filmwiederholungen, war die richtige Anordnung gefunden.

Eine rege Diskussion über die Motive des Ritters und der Prinzessin entfachte.

Nun hatte man mit der Textkenntnis auch den Blick fürs Detail geschärft:  

Die Prinzessin warf einen weißen Handschuh und hatte logischerweise dann eine weiße und eine gelbe Legohand. Diese Liebe zum Detail und die Umsetzung löste großen Applaus und Anerkennung aus.

Die Schüler gaben zu, dass der Bau der Arena und besonders die Kreation der Tiere einige Zeit beansprucht hatte. Auch die vielen Fotos und das Zusammenschneiden war Aufwand.

 

 

 

Aber der Spaßfaktor war immer gegeben und das Ergebnis gibt ihnen Recht: Der Aufwand hat sich gelohnt.

Die Aufgabe wurde mit technischem Knowhow, Kreativität und dem Spaß, mit seinem Freund etwas geschaffen zu haben, gelöst.

Kann Schule schöner sein? 😊

Hier kann man den Film ansehen:

 
Die Grundlage dieses Films war diese Ballade:
 
Der Handschuh

Vor seinem Löwengarten,
Das Kampfspiel zu erwarten,
Saß König Franz,
Und um ihn die Großen der Krone,
Und rings auf hohem Balkone
Die Damen in schönem Kranz 1).

Und wie er winkt mit dem Finger,
Auf tut sich der weite Zwinger,
Und hinein mit bedächtigem Schritt
Ein Löwe tritt,
Und sieht sich stumm
Rings um,
Mit langem Gähnen,
Und schüttelt die Mähnen,
Und streckt die Glieder,
Und legt sich nieder.

Und der König winkt wieder,
Da öffnet sich behend 2)
Ein zweites Tor,
Daraus rennt
Mit wildem Sprunge
Ein Tiger hervor,
Wie der den Löwen erschaut,
Brüllt er laut,
Schlägt mit dem Schweif
Einen furchtbaren Reif,
Und recket die Zunge,
Und im Kreise scheu
Umgeht er den Leu 3)
Grimmig schnurrend;
Drauf streckt er sich murrend
Zur Seite nieder.

Und der König winkt wieder,
Da speit das doppelt geöffnete Haus
Zwei Leoparden auf einmal aus,
Die stürzen mit mutiger Kampfbegier
Auf das Tigertier,
Das packt sie mit seinen grimmigen Tatzen,
Und der Leu mit Gebrüll
Richtet sich auf, da wird's still,
Und herum im Kreis,
Von Mordsucht heiß,
Lagern die gräulichen 4) Katzen.

Da fällt von des Altans 5) Rand
Ein Handschuh von schöner Hand
Zwischen den Tiger und den Leu'n
Mitten hinein.

Und zu Ritter Delorges spottenderweis
Wendet sich Fräulein Kunigund:
»Herr Ritter, ist Eure Liebe so heiß,
Wie Ihr mir's schwört zu jeder Stund,
Ei, so hebt mir den Handschuh auf.«

Und der Ritter in schnellem Lauf
Steigt hinab in den furchtbarn Zwinger
Mit festem Schritte,
Und aus der Ungeheuer Mitte
Nimmt er den Handschuh mit keckem Finger.

Und mit Erstaunen und mit Grauen
Sehen's die Ritter und Edelfrauen,
Und gelassen bringt er den Handschuh zurück.
Da schallt ihm sein Lob aus jedem Munde,
Aber mit zärtlichem Liebesblick –
Er verheißt ihm sein nahes Glück –
Empfängt ihn Fräulein Kunigunde.
Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht:
»Den Dank, Dame, begehr ich nicht«,
Und verlässt sie zur selben Stunde.

Friedrich Schiller
(1797)
 
Worterklärung:
1) Kranz: Kreis, Runde
2) behend(e): alte Schreibweise von "behänd(e)"
3) Leu: poetisch für "Löwe"
4) gräulich: neue Schreibweise von "greulich" (von "Grauen"), d. h. grauenerregend
5) Altan: balkonähnliche Plattform

[gök]

22.10.2018 - 16.11.2018
Praktikum BEK

21.11.2018
Personalversammlung

29.11.2018
Schulinterne Fortbildung

01.12.2018 - 28.02.2019
Bewerbung für alle Vollzeitschulformen

03.12.2018
Abschlussprüfung II Metall-Industrie

Broschüre der WvSS